Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

baugebiet in Voltlage

Baugebiet "Neuenkirchener Straße"

 

25 Erbbaurechtsgrundstücke (davon noch 1 Platz verfügbar)
 
Erbbauzins: 0,78 €/m²/Jahr
zzgl. 18,00 Euro/m² Erschließungskosten
zzgl. 820,00 Euro Vermessungskostenpauschale
 
Die Kosten für die Schmutz- und Regenwasserkanalisation, die Hausanschlussschächte sowie die Anschlüsse für Strom, Gas und Wasser sind in den Erschließungskosten nicht enthalten.
Für selbst genutztes Wohneigentum kann eine Wohnbauförderung in Höhe von mind. 1.000 € jährlich für max. 8 Jahre bei der Gemeinde Voltlage beantragt werden.
Mietwohnungsbau (Doppelhaus oder Reihenhaus bis 3 Wohnungen, keine zweigeschossige Bauweise) ist in ortsüblicher Bauweise erlaubt. Wohnbauförderung für Mietwohnungsbau ist ausgeschlossen.
Die Objektfertigstellung muss innerhalb von 2 Jahren nach Kaufvertragsabschluß erfolgen.
 
Auskunft erteilt:
Gemeinde Voltlage
Am Markt 1
49599 Voltlage
05467/221
info@voltlage.de

 

B-Plan Nr. 11

Erbbaugrundstück am Ahornweg

Übersichtsplan

 

Gemeinde Voltlage legt Förderprogramm auf – Bis zu 16.000 € für Bauwillige

„Baugebiet Nördlich der Neuenkirchener Straße“

Nachdem das Förderprogramm zum 31.12.2019 ausgelaufen war, hat der Gemeinderat entschieden, das Programm für weitere zwei Jahre (bis 31.12.2021) zu verlängern. Je Objekt ist eine Förderung bis zu 16.000 € möglich.

Nachdem es keinen Anreiz vom Bund mehr für „Häuslebauer“ gibt, gehen die Voltlager in Sachen Wohnungs- und Familienförderung seit dem Jahre 2008 neue Wege, wollen damit aber keinesfalls in Wettbewerb mit anderen Gemeinden treten. Es geht darum, für Wachstum in Voltlage zu sorgen. Von dem Förderprogramm profitieren nach Vorstellungen der Gemeinde Voltlage beide Seiten. Die Bauwilligen werden finanziell entlastet, die Gemeinde wird ihre Grundstücke los und steigert die Einwohnerzahlen. Das wiederum dürfte sich positiv auf die Infrastruktur wie Erhalt von Schule und Kindergarten auswirken und natürlich auch auf die allgemeine Ortsentwicklung. Die Förderbedingungen sind sehr knapp gehalten. Gewährt wird acht Jahre lang eine jährliche Grundförderung von 1000 €, zusätzlich für jedes Kind 250 €. Je Objekt ist die Förderung aber auf maximal 16.000 € begrenzt. Eine wichtige Voraussetzung ist jedoch, dass die Antragsteller auf einem Grundstück im Baugebiet „Nördlich der Neuenkirchener Straße“ bauen und die Häuser auch selber nutzen.

Zum besseren Verständnis hier einige Berechnungsbeispiele:

Grundstückskosten für einen Bauplatz mit 713 m²

Kaufpreis 18 €/m²    12.834,00 €  
Erschließungskosten 18 €/m²    12.834,00 €
  25.668,00 €

                                                                                 

1. Fallbeispiel: Familie mit 2 Kindern

Grundförderung    1.000,00 €/Jahr
Förderung für 2 Kinder à 250 €   500,00 €/Jahr
  1.500,00 €/Jahr
hochgerechnet auf 8 Jahre       12.000,00 €

                                          

2. Fallbeispiel: Familie mit 4 Kindern

Grundförderung  1.000,00 €/Jahr
Förderung für 4 Kinder à 250 €    1.000,00 €/Jahr
   2.000,00 €/Jahr
hochgerechnet auf 8 Jahre        16.000,00 €

                                             

Für Bauwillige, die noch keine Kinder haben, wird selbstverständlich auch die Grundförderung gewährt. Ebenso gilt die Förderung auch für die Bauplätze im Erbbaurecht.

Aus dem abgebildeten Planauszug können Sie die z.Zt. noch freien Bauplätze ersehen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gemeinde Voltlage, Am Markt 1, 49599 Voltlage (Tel. 05467-221).

 

Richtlinien der Gemeinde Voltlage

zur Förderung des Wohnungsbaus durch die Gewährung von Fördermitteln für den Neubau von selbst genutztem Wohneigentum in Voltlage im Baugebiet „Nördlich der Neuenkirchener Straße“

 

1. Gegenstand der Förderung

  • Die Förderung wird bei Erwerb eines Baugrundstückes/Übernahme eines Erbbaugrundstückes und Bebauung neben einer eventuellen staatlichen Förderung für den Neubau selbst genutztem Wohneigentums im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 1 Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) gewährt.
  • Nicht gefördert wird Wohnraum, wenn vor der Bewilligung mit dem Bau begonnen bzw. der notarielle Kaufvertrag/Erbbaurechtsvertrag abgeschlossen wurde oder das zu bebauende Grundstück sich im Besitz des Antragstellers/der Antragstellerin befindet.

 2. Antragsberechtigung

  • Antragsberechtigt sind natürliche Personen.
  • Zu berücksichtigen sind die Kinder, die zum Haushalt der Antragsteller gehören im Sinne der §§ 1,2 Kindergeldgesetz, die den Hauptwohnsitz der Antragsteller in Voltlage teilen bzw. teilen werden.

 3. Fördervoraussetzungen

  • Die Gesamtkosten bzw. Baukosten inkl. Grundstückskosten müssen mindestens 100.000 € betragen.
  • Das zu bebauende Grundstück muss im Bebauungsplan Nr. 11 Baugebiet „Nördlich der Neuenkirchener Straße“ (einschließlich der Erbpachtgrundstücke) liegen.
  • Eine Förderung wird solange gezahlt, wie das Bauobjekt vom Antragsteller/Antragstellerin bewohnt wird, maximal 8 Jahre!
  • Eine Übertragbarkeit von Fördermitteln auf einen evtl. Nacheigentümer ist ausgeschlossen.

 4. Umfang der Förderung

  • Die Förderung erfolgt durch Gewährung einer Grundförderung von 1.000 € jeweils zum 15.03. eines Jahres.
  • Für jedes Kind werden nach den Voraussetzungen der Ziffer Nr. 2.2 zusätzlich 250 € gewährt.
  • Je Objekt ist die Förderung auf max. 16.000 € begrenzt.
  • Je Objekt ist die Förderzeit auf 8 Jahre begrenzt.

 5. Verfahren

  • Für einen Antrag sind die Formblätter der Gemeinde zu verwenden. Diese sind bei der Gemeinde Voltlage einzureichen.
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt mit dem Bezug des geförderten Objektes. Dieses ist durch eine Meldebestätigung nachzuweisen. Die Auszahlung erfolgt nach Ziffer 4.1 jährlich zum 15. März.
  • Die Auszahlung der Förderung erfolgt auf das von dem Bauherrn angegebene Konto.

 6. Allgemeine Vorschriften

  • Diese Richtlinien treten ab dem 01.01.2020 in Kraft und sind gültig bis zum 31.12.2021.
  • Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht.
  • Die Voraussetzungen der Ziffer 2.2 sind auf Verlangen der Gemeinde vom Antragsteller nachzuweisen, auch während der Förderzeit.