Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Für Sicherheit der Mitbürger - Nachwuchskräfte bestehen in Merzen Truppmann-Prüfung

Engagement im Ehrenamt: Die Feuerwehren in den Samtgemeinden Fürstenau und Neuenkirchen sind am Samstag um neun Nachwuchskräfte reicher geworden, die sich zusammen mit Ausbildern und Vertretern aus der Politik freuten. Foto: Björn Thienenkamp

Merzen. Neun Nachwuchskräfte der Feuerwehren in den Samtgemeinden Fürstenau und Neuenkirchen haben am Samstag bei der Merzener Feuerwehr die Abschlussprüfung nach der TruppmannI-Ausbildung bestanden.

Was ist mit der vierteiligen Steckleiter erreichbar? a) Eine Rettungshöhe von 8,40 Meter. b) Das zweite Obergeschoss. c) Das dritte Obergeschoss. d) Das erste Obergeschoss bei einem Anstellwinkel von 90 Grad. - So lautete eine von 20 Fragen, die der Feuerwehr-Nachwuchs im theoretischen Teil der Prüfung beantworten musste.

In Theorie und Praxis

Und dieses Wissen ist im Ernstfall eben wesentlich. Die Tücke der Aufgaben: Mindestens eine Antwort ist richtig, es können aber auch zwei, drei oder alle vier Antworten richtig sein.

Im Anschluss an den Test zogen eine Dame und acht Herren – acht Teilnehmeraus der Samtgemeinde Fürstenau und einer aus der Samtgemeinde Neuenkirche – für den praktischen Leistungsnachweis ihre Schutzkleidung an. Unter den Augen ihrer Ausbilder und Führungskräfte rückten sie an einen vermeintlichen Brandort an, positionierten die Pumpe, stellten die Schlauchverbindungen her und ließen das Wasser spritzen. Der dabei entstehende hübsche Regenbogen floss allerdings nicht in die Wertung ein.

Erfolgreich abgeschlossen

„Ihr habt den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen“, verkündete dann Helmut Gielians, der Samtgemeinde-Ausbildungsleiter Neuenkirchen, zusammen mit Frank Finkemeier, dem Kreisausbildungsleiter vom Landkreis Osnabrück, und Ausbilder Jörg Nordsieke. Die Teilnahmebestätigungen überreichte Ralf Auf dem Felde. Oberste Priorität sei die eigene Sicherheit und die, der Kameraden, wurde dem Nachwuchs noch mit auf den Weg gegeben.

 

Die Wertschätzung der Feuerwehr wurde durch die Vielzahl der Anwesenden gewürdigt: Hildegard Schwertmann-Nicolay, die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Neuenkirchen, ihr allgemeiner Vertreter Andreas Lanwert, Sonja Dingmann, im Rathaus zuständig für die Feuerwehr, Matthias Wübbel als stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Fürstenau, Magdalena Föcke als Fachbereichsleiterin Bürgerservice und Ordnung, Merzens Bürgermeister Gregor Schröder und Uwe Ahrens, Voltlager Ratsmitglied als Vertretung des Bürgermeisters, freuten sich über die Verstärkung der Truppe.

Gute Zusammenarbeit mit Fürstenau

„Ihr möchtet Euch für die Sicherheit Eurer Mitbürger einsetzen“, lobte Schwertmann-Nicolay das Ehrenamt. „Macht Werbung unter Freunden“, empfahl Wübbel. „Alles Gute für die Zukunft in der Feuerwehr“, wünschte Herbert Kempe, der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Neuenkirchen, und lobte die gute Zusammenarbeit mit den Fürstenauer Kollegen.

Auf ihre Ernennung warten nun: Timo Arendt von der Feuerwehr Grafeld, Tobias Geers und Detlef Watermann von der Feuerwehr Ohrte-Ohrtermersch, Patrik Landwehr, Felix Rüelmann, Sarah Senger und Julius Stein von der Feuerwehr Fürstenau, Mirco Langner von der Feuerwehr Berge sowie Sebastian Schröder von der Feuerwehr Merzen.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1528414/nachwuchskraefte-bestehen-in-merzen-truppmann-pruefung#gallery&0&1&1528414

 

17. September 2018, 14:57 Uhr