Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Voltlage fährt auf E-Bikes in die Zukunft

• Ein E-Bike von RWE für Dienstfahrten und zum Verleih

• Gemeinde setzt auf umweltfreundliche Mobilität

Mit einem nagelneuen E-Bike nimmt die elektromobile Zukunft der Gemeinde Voltlage jetzt weiter Fahrt auf: RWE-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski übergab ein Elektrofahrrad an den stellv. Bürgermeister Norbert Trame. Er drehte bei der Übergabe selbst eine Proberunde. Das Energieunternehmen stellt der Gemeinde das Rad kostenlos zur Verfügung. Es soll in Zukunft für Dienstfahrten und zur Verleihung an interessierte Bürgerinnen und Bürger eingesetzt werden und damit so manche PKW-Fahrt ersetzen und somit die Umwelt schonen. „Ich freue mich sehr, dass RWE uns in unserem Vorhaben unterstützt, viele unserer Dienstfahrten umweltfreundlicher zu erledigen und unsere Bürgerinnen und Bürger diese Technik ausprobieren können“, sagte Norbert Trame.

Gemeinsam mit Voltlage möchte RWE Deutschland E-Bikes als Alternative zum Pkw in den öffentlichen Alltag der Gemeinde integrieren und möglichst viele Menschen für das Zukunftsthema Elektromobilität gewinnen. Wer das Fahrgefühl der Elektrofahrräder einmal live erleben möchte: Auf vielen regionalen Veranstaltungen können die Räder im Rahmen der RWE-Aktion „E-Bikes on Tour“ ausgiebig getestet werden. Mehr Informationen dazu gibt es auf www.rwe-ebikesontour.de.

Rein äußerlich sind die E-Bikes vom normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku unter dem Gepäckträger und der 250 Watt starke Naben-Motor am Hinterrad, der in vier Stufen hinzugeschaltet werden kann, verraten das Plus an Technik. Längere Touren und Steigungen werden so dank eingebautem Rückenwind zum Kinderspiel. Die auch „Pedelecs“ genannten Räder erreichen maximal eine Geschwindigkeit von 25 km/h und können deshalb ohne Führerschein gefahren werden.

Das neue E-Bike steht auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde zur Verfügung. Bei Bedarf melden Sie sich im Gemeindebüro Voltlage, 05467 221, schockmann@neuenkirchen-os.de

 

13. Mai 2016, 09:48 Uhr