Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Neuenkirchener bieten Narretei und Frohsinn im Doppelpack

Doppelt hält besser, auch im Karneval: Deshalb hat die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) Neuenkirchen ihre Karnevalssitzung auch an zwei Tagen veranstaltet.

Im 100. Jahr ihres Bestehens lud die Neuenkirchener Ortsgruppe der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland zum 22. Neuenkirchener Frauenkarneval ein. Und dieses Jubiläum musste der Elferrat mit einer gebührenden Karnevalsparty feiern. „Bereits am Freitagabend folgten mehr als 260 Partymäuse der Einladung zum Frauenkarneval im Gasthaus Haarmeyer“, sagte Maria Abing. Und auch am Sonntagnachmittag ließen sich rund 130 Frauen das humoristische Karnevalsprogramm nicht entgehen. Der Unterschied zwischen Freitag und Sonntag bestand lediglich darin, dass am Freitag nach dem rund dreistündigen Programm noch bis in die späte Nacht gefeiert wurde, während am Sonntag vor dem Programm bei Kaffee und Kuchen geplaudert werden konnte.

Linteraner Frauen mit sportlichem Auftakt

Insgesamt neun Gruppen oder Einzelpersonen und diverse Schunkelrunden erwarteten die feierlustigen Damen aus der Samtgemeinde Neuenkirchen zum 22. Frauenkarneval. Zum Auftakt gaben die Linteraner Frauen eine sportliche Tanzeinlage, bevor Margarete Joseph in gewohnter Weise, diesmal mit Unterstützung von Naddy, der sprechenden Nadelpuppe, den ersten Sketch ankündigte. Und hier sorgten dann Christa Dohm und Heike Berling als die Teenager Willi und Lieselotte mit derben Sprüchen für viele Lacher. Natürlich bekam auch die Politik ihren Spiegel vorgehalten, als Margarete Joseph als Schutzengel über tiefen Schluchten in Vinte („Viele Leitplanken an der Kreisstraße“) und energetische Spannungen im Hackemoor sinnierte.

Ehemänner und ihre Qualitäten

Zum ersten Mal als Mitwirkende waren Alina und Isabel Joseph mit im humoristischen Programm vertreten. In ihrem Sketch, eine Szene eines typischen Frauengesprächs im Wartezimmer, zogen sie über die Qualitäten ihrer Ehemänner her. Für gute Stimmung sorgte auch der „Wischmop, ach nein der Flashmob“, so Joseph in der Anmoderation für die Monday-Girls unter Leitung von Cordula Abing.

KFD steht für „Katharina Frohn Dauerhaft“

Nach der Pause sorgte der 100. Geburtstag der Katholischen Frauengemeinschaft, dem Kürzel für Frau „Katharina Frohn Dauerhaft“, für Stimmung im Saal. In Anlehnung an den bekannten Silvesterklassiker feierte Margarete Joseph als Haushälterin den 100. Geburtstag von Frau Katharina Frohn Dauerhaft (Ulla Middendorf). Gemeinsam mit Frau Hebamme, Frau Gemeindereferentin, Frau Bürgermeisterin und Frau Schatzmeisterin, vielen Sprüchen und so manchen „Schnäpschen auf Rezeptchen“, wurde mit derselben „Prozession“ wie im vergangenen Jahr gefeiert.

Der Hund macht so viel Arbeit wie Papa

Mit ihrer Büttenrede nahm Elke Woltering das Leben als Ehefrau, Mutter und vor allem Schwägerin Beate und ihren Mann Klaus aufs Korn. Und auch den Wunsch von Sohn Bartholomäus Rasputin nach einem Hund wiegelte sie mit den Worten „ein Hund macht viel Arbeit und wir haben doch schon den Papa“ ab.

Hitparade mit vielen Promis aus der Samtgemeinde

Den Abschluss des rund dreistündigen Karnevalsprogramms bildete die Hitparade mit vielen prominenten Schlagerbarden, die seltsamerweise irgendwie alle aus der Samtgemeinde Neuenkirchen kamen. Moderiert von Barbara Schöneberger, die hatte allerdings viel Ähnlichkeit mit Doris Lührmann, traten Henry Valentino und Uschi auf. Danach folgten Petra Kaiser und Anne Kelly und beim Auftritt des Club der Schnecken, bekannt als Klubbb3, hielt es auch Pfarrer Stephan Höne nicht mehr auf dem Sitz und überreichte den Damen Blumen. Helene Fischer alias Lena aus Limbergen sorgte dafür, dass dem Publikum der Atem stockte, und als letzten Interpreten präsentierte die vermeintliche Schöneberger ein Andreas-Gabalier-Double aus Limbergen.

 

Artikel und Foto von Henning Stricker / Bersenbrücker Kreisblatt
http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/853554/neuenkirchener-bieten-narretei-und-frohsinn-im-doppelpack#gallery&0&5&853554

 

20. Februar 2017, 13:09 Uhr