Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Voltlage ist 2017 Ausrichter des Töddentages

Wenn am 18. Juni 2017 in Voltlage die Kirmes eröffnet wird, findet parallel der große Festtag der „Töddengemeinden“ statt.

Das hat Hermann Dreising, Vorsitzender des Ausschusses für Dorfentwicklung und Dorferneuerung, in der jüngsten Ratssitzung mitgeteilt.

Acht Gemeinden gehören dazu

Das Treffen der Töddengemeinden, zu denen acht Gemeinden des „Töddenlandes“, der Region zwischen dem südlichen Emsland und dem Tecklenburger Land gehören, ist eine gute Tradition und geht auf die Geschichte der „Tödden“ zurück. Das waren reisende Händler, die auch aus der hiesigen Region heraus in ganz Nordeuropa wirkten. Heute sind die Tödden selbst, ihre Lebensweise, die Entwicklung ihrer Handelsbeziehungen und ihre abenteuerlichen Reisewege fast vergessen. Dabei finden sich auch heute noch viele Spuren des Töddenwesens in markanten Gebäuden, Orten, Wirtschaftsunternehmen, aber auch in regionalen Traditionen und Werten.

Dreising: Wir wollen gute Gastgeber sein

„Wir wollen ein guter Gastgeber sein“, betonte Hermann Dreising. Daher sei es für die Vorbereitung der Veranstaltung auch wichtig, dass die Vereine und Verbände unterstützen würden.

Landrat kommt am 12. Februar zum Neujahrsempfang

Zu Beginn des Jahres steht zunächst eine andere gute Tradition auf der Tagesordnung: Am 12. Februar findet der Neujahrsempfang der Gemeinde statt. In der Gaststätte „Voltlager Hof“ werden sich dann die Vertreter der gesamten örtlichen Gemeinschaft treffen. Festredner wird Landrat Michael Lübbersmann zum Thema „Stärkung der dörflichen Struktur und des ländlichen Raumes“ sein. Zudem steht es wieder an, verdiente Bürger zu ehren. Wer das sein wird, wird natürlich noch nicht verraten, so Hermann Dreising.

Ein Artikel von Peter Selter / Bersenbrücker Kreisblatt
http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/824628/voltlage-ist-2017-ausrichter-des-toeddentages
 
21. Dezember 2016, 09:49 Uhr