Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Baubeginn für barrierefreies Wohnen in Voltlage

Barrierefreies Wohnen in Voltlage – dieser Begriff bestimmt seit Jahren immer wieder die Diskussionen im Gemeinderat. Nunmehr scheint die Vision der Voltlager in Erfüllung zu gehen, die Bagger sind bereits an der Küsterstraße angerollt.

Der Boden der ehemaligen Hofstelle, wo die Seniorenwohnungen entstehen, wurde gesiebt und von Bauschutt befreit. Foto: Josef Pohl

Seit Wochen bestimmen Baumaschinen das Voltlager Ortsbild. Durch den Straßenbau und die damit verbundenen Sperrungen ist es so manchem Bürger noch gar nicht aufgefallen, dass nicht nur rund um die Volksbank die Baumaschinen aktiv waren, sondern sich auch auf dem gegenüberliegenden Grundstück der Bagger ins Erdreich gräbt.

Zufrieden mit Bodengutachten

Die Fläche zwischen Verbrauchermarkt und Küsterstraße ist Teil einer früheren Hofstelle, welche die Gemeinde vor Jahren kaufte. Sie ließ alle Gebäude abreißen und ebnete die Fläche ein. Zurück blieb dabei jedoch im Boden noch Bauschutt, den der Investor, die Manfred May Baubetreuung, in diesen Tagen mithilfe eines mobilen Siebes aus dem Boden herausholte. „Chemisch belastet ist der Boden jedoch nicht“, zeigt sich May mit dem Ergebnis eines in Auftrag gegebenen Bodengutachtens zufrieden.

„Das war der erste Baustein in der Ortskernentwicklung“, freute sich Bauausschussvorsitzender und Ratsherr Norbert Trame (CDU) über den Bau des Verbrauchermarktes, der die Nahversorgung des Ortes sichert. Nunmehr soll das nächste Ziel der Gemeinde, der Bau von barrierefreien Wohnungen, in die Tat umgesetzt werden. Im Februar hatte die Firma Manfred May Baubetreuung (damals noch mit Sitz in Alfhausen, jetzt in Bersenbrück angesiedelt), den Gemeinderat mit dem vorgelegten Konzept überzeugt. Das für das Bauprojekt benötigte Terrain ist an der Küsterstraße bereits abgesteckt, May hat mit den Nachbarn Kontakt aufgenommen, für den Fall, dass es einmal Unruhe wegen der Baumaßnahme geben sollte.

Individuelle Wünsche

Auf der rund 1600 Quadratmeter großen Fläche hinter dem Verbrauchermarkt, die über einen Rad- und Fußweg mit der Hauptstraße verbunden ist, sollen sechs barrierefreie und seniorengerecht gestaltete Wohnungen in einer Größenordnung von 59,6 bis 62,2 Quadratmetern entstehen, wobei die Wohnungen in U-Form angeordnet werden. Die Wohnungen gruppieren sich um einen Innenhof, der zur Küsterstraße hin geöffnet ist. Zu jeder Wohnung gehören neben Garage oder Stellplatz auch ein Hauswirtschaftsraum und eine Terrasse.

Mündlich seien die Wohnungen mittlerweile alle vermarktet, so Manfred May. Noch könnten die Käufer jedoch individuelle Wünsche bei den Planungen mit einfließen lassen. Der Investor setzt mit dieser Bauweise Wünsche der Gemeinde um, denn im Vorfeld hatte es im Rat geheißen: „Gebäude im Penthousestil sind an dieser Stelle unpassend.“ An flachen Bauten in rotem Klinker dürfte keiner Anstoß nehmen. Auf die Gemeinde kommt noch der Bau einer Planstraße zu, die auch der späteren Erschließung des restlichen Geländes dient.


Ein Artikel von Josef Pohl / Bersenbrücker Kreisblatt
http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/753227/baubeginn-fur-barrierefreies-wohnen-in-voltlage

 

 

29. Juli 2016, 13:37 Uhr