Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Virtuelle Plattform für Termine und mehr - Gemeinde Voltlage hat nun auch eine App fürs Smartphone

Wichtiges aus Voltlage aktuell und dank Smartphone stets abrufbar: Die Gemeinde Voltlage hat ihre "Dorf-App" vorgestellt.
Foto: Christian Geers

Voltlage. Als erste Kommune in der Samtgemeinde Neuenkirchen hat Voltlage eine "Dorf-App" vorgestellt. Die virtuelle Plattform soll den Einwohnern Wissenswertes aus dem Dorfleben zeitgemäß zur Verfügung stellen.

 

Wann trifft sich der Altkolping zum Kartenspiel? Wann fährt samstags ein Bus der Linie 610 nach Osnabrück und Fürstenau? Wann veranstaltet Voltlage die jährliche Müllsammelaktion? Antworten auf diese und andere Fragen gibt ab sofort auch die "Voltlage-App". Dabei handelt es sich um ein Portal von Bürgern für Bürger, wie Bürgermeister Norbert Trame ankündigte.

Das Voltlager Wappen dient als Erkennungssymbol bei der "Dorf-App", die sowohl für Android- und Apple-Geräte kostenlos herunterzuladen ist. Foto: Christian Geers

 

Für Android- und Apple-Geräte

Während des Neujahrsempfangs „Kiek in‘t neije Johr“ stellte er das Programm kurz vor, dass für Android- als auch für Apple-Geräte kostenlos heruntergeladen und auf ihnen installiert werden kann. Das Angebot ist nach Trames Worten als Zusatzangebot gedacht, "weil ja inzwischen fast jeder ein Smartphone hat". 

Ilek-Region unterstützt Projekt mit 4000 Euro

Mit dieser Idee hatte sich die Gemeinde Voltlage im vergangenen Jahr beim Wettbewerb „Lebendige Ortszentren“ der Ilek-Region Nördliches Osnabrücker Land beworben – und letztlich die Jury überzeugt. Die gewährte ein Preisgeld in Höhe von 4000 Euro, nachdem sie zwar das Vorhaben als innovativ bezeichnet, aber die „Relevanz für den Ortskern nur indirekt erkannt“ hatte. Die Voltlager argumentierten, dass die App soziales Zusammenleben und soziale Kommunikation generationsübergreifend stärken werde, was dazu führte, dass das Projekt nun Pilotcharakter für die Region des Integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes (Ilek) hat. Die Voltlager sollen später berichten, wie die Einführung erfolgte und welche Effekte sich einstellten.

Die "Voltlage-App" stellten stellvertretender Bürgermeister Hermann Dreising, Administrator Christoph Hölscher und Bürgermeister Norbert Trame (von links) vor. Foto: Christian Geers

 

Bei der Umsetzung griff die Gemeinde Voltlage eine Idee aus der emsländischen Gemeinde Lünne auf, die eine solche App bereits im vergangenen Jahr startete. Die technische Umsetzung erfolgte durch Frank Reiling, Inhaber des Unternehmens Solution-XL aus Lingen. Christoph Hölscher aus Voltlage ist nun derjenige, Administrator oder App-Beauftragter genannt, der den Voltlagern bei Bedarf Funktionsweise und Handhabung erklären wird und allen Vorschlägen für Verbesserungen aufgeschlossen gegenüber steht. Er wird auch die Vereine und Verbände soweit nötig schulen, die dank der Voltlage-App nun auf eigene Termine und Veranstaltungen tagesaktuell hinweisen können.

„Pfarrblick“, Busfahrplan und Aktuelles auf einen Blick

Das Menü ist übersichtlich, eine intuitive und selbsterklärende Bedienung zeichnet es aus. Auf einen Blick werden alle aktuellen Termine in der Gemeinde angezeigt. Wahlweise lassen sich alle Termine gleichzeitig anzeigen oder nur die vom Nutzer ausgewählten Vereinen und Gruppen. Diese können in den digitalen Kalender übertragen werden oder mithilfe von Facebook oder Whatsapp mit anderen Nutzern geteilt werden. Wer mag, kann auch unterwegs den „Pfarrblick“, das Mitteilungsorgan der Kirchengemeinde St. Katharina, den Fahrplan der Buslinie 610 oder die Rubrik „Aktuell“ aufrufen, in der wichtige Nachrichten aus der Gemeinde erscheinen. Unter „Partner“ sind Unternehmen und Gewerbetreibende aufgeführt, eine Verlinkung zu deren Internetseiten ist möglich. Die sollen durch ihre Werbung auf Dauer das Angebot mitfinanzieren. 

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1652391/gemeinde-voltlage-hat-nun-auch-eine-app-fuers-smartphone

 

11. Februar 2019, 13:58 Uhr