Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Nachbarn binden Bogen für Voltlager Kindergarten

Der Kindergarten Voltlage blickt in diesen Tagen auf eine 25-jährige Geschichte zurück. Und zu so einem Jubiläum gehört natürlich auch der entsprechende Bogen über der Eingangstür.

Die Schar der Nachbarn war an diesem Morgen zwar etwas kleiner als sonst bei diesen Anlässen üblich. Aber wen wundert es, denn schließlich war für die Jungen und Mädchen ganz normaler Kindergartenalltag, für die Erwachsene stand Berufsleben auf dem Programm. Zum Glück gab es aber noch einige Frauen und Männer, die Zeit hatten, den Jubiläumsbogen am

Kindergarten anzubringen.

Das war für die Kinder natürlich eine spannende Angelegenheit. Und als dann die ersten Gäste vor der Tür standen, hielt es sie nicht mehr in ihren Gruppen. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ging es nach draußen. um zu schauen, was sich da abspielte.

Vorsicht: Pieksender Stacheldraht

„Ja, wir sind mit dem Bogen da“, stimmten die Nachbarn ein Liedchen an. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen, die Männer zu unterstützen, um den 16 Meter langen Bogen bis zum Eingang zu tragen. Und dabei war aber Vorsicht angesagt, wie die Männer den Kindern erklärten. Grund war nicht piekendes Tannengrün, vielmehr hatte die Nachbarschaft den Bogen in mühsamer Arbeit in einigen Stunden auf Stacheldraht gebunden. In der Vergangenheit war zu oft der verdorrte Bogen im Anschluss auf einem Feuer gelandet und damit auch das meterlange Seil verbrannt.

Vor dem Kindergarten spornten die Jungen und Mädchen die Männer durch rhythmisches Klatschen und Gesänge an, den Bogen am Eingang flott anzubringen. Das ging nicht immer so einfach vonstatten, aber dann war es vollbracht.

„Aber da fehlt doch noch etwas?“, fragte Josef Egbert in die Runde – und die Kids wussten auch was. Natürlich, gehören auch an so einen Kranz Blumen. Keine frischen Rosen, sondern vielmehr Papierblumen, von den Nachbarinnen in mühsamer Arbeit in den vergangenen Tagen angefertigt. Und die Kinder reichten die bunten Blumen fleißig an, damit sich der Jubiläumsbogen farbenfroh präsentiert.

„Sieht wunderschön aus“

„Der Bogen sieht wunderschön aus, richtig schön bunt“, meinte nachher Kindergartenleiterin Paula Neumann. Und ganz so trocken ging die Angelegenheit dann auch nicht über die Bühne. Für die Nachbarn gab es noch alkoholfreien Sekt, Säfte und Wasser und die Kinder freuten sich über ein Eis.

Gegen 12 Uhr machten sich die Nachbarn dann wieder auf den Nachhauseweg, denn schließlich steht um diese Zeit bei vielen Voltlagern traditionsgemäß das Essen auf dem Tisch.

„Jetzt kann die Jubiläumswoche beginnen“, freut sich Paula Neumann auf die kommenden Tage. Am Freitag, 10. Juni, gibt es eine offizielle Feierstunde mit geladenen Gästen.


Ein Artikel von Josef Pohl / Bersenbrücker Kreisblatt

noz.de/Nachbarn binden Bogen für Voltlager Kindergarten

 

9. Juni 2016, 13:58 Uhr