Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Landkreis Osnabrück – schnell & bequem zu Ihrem digitalen Bauantrag

Der Landkreis Osnabrück stellt seine Verwaltungsabläufe in den kommenden Jahren vollständig um. Einer der ersten Bausteine ist das digitale Arbeiten im Fachdienst 6 Planen und Bauen.

So haben Sie zukünftig die Möglichkeit, Ihre Antragsunterlagen für einen Bauantrag digital aber auch noch postalisch einzureichen. Die eingereichten Unterlagen, auch die in Papierform eingereichten Unterlagen, werden für die Bearbeitung eingescannt und stehen anschließend ebenso wie die digitalen Anträge auf der internetbasierten Bauplattform zur Verfügung.

Wie Sie Ihre Antragsunterlagen einreichen, wie sie bearbeitet und genehmigt werden entnehmen Sie bitte dem beigefügtem Link:

https://www.landkreis-osnabrueck.de/bauen-umwelt/planen-und-bauen/digitales-bauamt

 Alle wichtigen Formulare des Fachdienstes Planen und Bauen finden Sie unter:

www.landkreis-osnabrueck.de/pub-forms

 

Ansprechpartner beim Landkreis Osnabrück:

Abteilung Außenbereich
Jens Röwekamp
0541 501 – 4078

Abteilung Innenbereich
Jürgen Menkhaus
0541 501 - 4054

 

Digitales Bauamt: Antragsverfahren beim Landkreis Osnabrück wird weiter vereinfacht

Osnabrück. Schon seit mehr als zehn Jahren besteht die Möglichkeit, beim Landkreis Osnabrück einen Bauantrag digital zu stellen. Nun geht der Fachdienst Planen und Bauen einen weiteren Schritt: Alle Anträge – und damit auch die, die noch in Papierform eingehen – werden digital bearbeitet. Das bedeutet, dass es auch für den Entwurfsverfasser Neuerungen gibt.

Die Neuerung wurde durch die Optimierung des Prozesses möglich. So wurde etwa eine ePoststelle eingerichtet, die die Anträge für die Bearbeitung scannt. Allerdings: Der gesamte Ablauf wird vereinfacht, wenn schon die Anträge digital eingehen.

Eine der Neuerungen ist, dass die pdf-Antragsformulare durch einen Antragsassistenten ersetzt werden, der komfortabel durch den Antrag leitet. Dieser bietet nach Ausfüllen der Antragsfelder die Möglichkeit, den Bauantrag einschließlich Anlagen digital (eine Signaturkarte ist nicht unbedingt notwendig) oder analog  einzureichen. Nach dem digitalen Einreichen bekommt der Entwurfsverfasser eine Einladung zu der Bauplattform ITeBAU. Dort können die Unterlagen und der Verfahrensstand jederzeit vom Entwurfsverfasser sowie vom Bauherren eingesehen werden. Das sorgt gerade auch für Transparenz während des gesamten Verfahrens. Weiterhin kann der Nutzer über die App orts- und zeitunabhängig auf die Plattform ITeBAU und somit auf den Vorgang und die Unterlagen zugreifen.

Neben den Neuerungen für die digitale Antragstellung, ergibt sich bei dem Einreichen in Papierform die Änderung, dass nur noch eine Ausfertigung des Antrages nötig ist. Diese kann der Nutzer direkt an den Landkreis Osnabrück schicken. Dort werden die noch in Papierform eingereichten Anträge gescannt, damit auch diese digital bearbeitet werden können. Die Bauortgemeinde wird direkt zu Beginn des Verfahrens digital beteiligt.

Wo liegen die Vorteile im digitalen Bauantrag?

Durch die digitale Antragstellung kann der Entwurfsverfasser Druckkosten sparen. Dazu sind keine Postwege mehr notwendig und es verringert sich der Aufwand beim Digitalisieren sowohl für den Entwurfsverfasser als auch für den Landkreis Osnabrück. Weiterhin kann ein Dokumentenaustausch ohne zeitliche Verzögerungen über die Bauplattform ITeBAU stattfinden.

Um diese genannten Vorteile zu nutzen und einen digitalen Antrag zu stellen, nutzen Sie bitte den Antragsassistenten und reichen diesen digital mit oder ohne Signaturkarte und mit einer Fax-Vollmacht ein.

Der QR-Code für die App ist unter folgenden Adresse zu finden,

Android: https://market.android.com/details?id=com.conject.droid.

Apple iTunes: https://itunes.apple.com/us/app/conjectpm-mobile/id364747551?mt=8.

Weitere Informationen zum Thema Antragsverfahren und Digitales Bauamt sind erhältlich bei Laura Franke. 0541/501-4680, frankel@lkos.de.

 

11. Dezember 2017, 07:35 Uhr