Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Werbeaktion für Linie 610 Voltlage sponsert Senioren einmal wöchentlich ein Busticket

Im kommenden Jahr soll die provisorische Haltestelle „Alte Molkerei“ an der Neuenkirchener Straße in Voltlage ausgebaut werden. Foto: Christian Geers

Voltlage. Seit Anfang August ist Voltlage an die Buslinie 610 Fürstenau-Osnabrück angebunden. Nun will der Gemeinderat möglichst viele Einwohner animieren, das neue ÖPNV-Angebot auch zu nutzen. Zunächst nimmt sie die Senioren in den Blick.

Die provisorischen Haltestellen „Alte Molkerei“ an der Neuenkirchener Straße und „Kipp“ am Ankumer Damm sind inzwischen eingerichtet, die Busse der Linie 610 fahren seit dem 3. August die Gemeinde Voltlage an. „Auf diesen Tag haben wir lange gewartet und eigentlich nicht mehr zu hoffen gewagt, dass er kommt“, sagte Bürgermeister Norbert Trame in der jüngsten Ratssitzung. Nun gelte es, das neue Busangebot zu bewerben und die Bürger zu begeistern, die mangels eigenen Wagens in ihrer Mobilität oft eingeschränkt seien. Das gelte vor allem für die älteren Einwohner.

Gemeinde erstattet Kosten

In der Sitzung unterbreitete er einen Vorschlag für eine finanzielle Förderung, der auf Zustimmung stieß. Alle Rentenbezieher, die die Buslinie 610 nutzen, erhalten die Fahrtkosten von der Gemeinde erstattet, wenn sie Fahrkarte und Rentenausweis vorlegen. Je Person kann die Erstattung für eine Fahrt wöchentlich und für eine Fahrt pro Tag beantragt werden. Das Angebot soll auch für die Gruppen des Helferkreises „Kleinen Hilfen“ und deren Begleitpersonen gelten. Die Erstattung der Fahrtkosten ist zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Voltlage möglich. Diese Förderung wird ab sofort gewährt und ist zunächst begrenzt bis zum 30. November 2017. Für Gruppenfahrten der „Kleinen Hilfen“ gilt die Aktion bis 31. Dezember 2017. Gruppen, die in Voltlage zusteigen, müssen rechtzeitig beim Busunternehmen Hülsmann angemeldet werden.

Trame: Voltlager müssen das Busfahren erst lernen

„Das ist unser Angebot an die älteren Einwohner, die nun einen neuen Freiraum und Selbstständigkeit nutzen können“, argumentierte Bürgermeister Trame. Schließlich müssten die „Voltlager das Busfahren erst lernen“, denn einen verlässlichen Anschluss an den öffentlichen Personennahverkehr habe die Gemeinde viele Jahre nicht gehabt.

Ähnliche Aktion auch für Jugendliche?

„Das ist ein ausgereifter Vorschlag“, befand CDU-Fraktionsvorsitzender Josef Egbert. Fraktionskollegin Mechthild Wessel begrüßte es, dass „wir die Senioren in den Blick nehmen“, mahnte aber wie Sonja Sall an, „auch an die Jugendlichen zu denken“. Auch für sie sei das Busangebot gut geeignet.

Die Entscheidung: Einstimmig votierte der Rat für diese Werbeaktion. Hinterher wird überlegt, inwieweit es auch eine ähnliche Aktion für Kinder und Jugendliche geben soll.

Ein Artikel von Christian Geers / Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/948918/voltlage-sponsert-senioren-einmal-woechentlich-ein-busticket-1
 
14. September 2017, 13:09 Uhr