Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Voltlager Overberg-Stiftung unterstützt Kreuz-Sanierung

Die Overberg-Stiftung Voltlage hat den Ertrag aus ihrem Stiftungskapital für die Sanierung des 146 Jahre alten Wegekreuzes an der Fürstenauer Straße zur Verfügung gestellt. Auch kleine Beträge können eine große Unterstützung sein.

Gut drei Jahre ist es her, dass ein heftiger Sturm dem Kreuz an der Landesstraße 71 so sehr zusetzte, dass der Querbalken des Kreuzes und die beiden Armen des gekreuzigten Jesus zu Bruch gingen. Dank der versierten Arbeit von Steinmetz Heinz Stall aus Settrup sind die Schäden für den Laien nicht mehr zu erkennen. Seit Ostern 2017 steht das Kreuz wieder am alten Platz, gleich neben der Overberg-Klause, beides gehört zum Eigentum der katholischen Kirchengemeinde.

Spenden für Restaurierung

4500 Euro hat die Instandsetzung gekostet. Ein großer Teil dieser Summe konnte inzwischen durch Spenden aufgebracht werden. Es beteiligten sich nicht nur Kreissparkasse Bersenbrück und die VR-Bank im Altkreis Bersenbrück, auch der Schützenverein Höckel und die Firma Josef Gertken machte die Restaurierung zu ihrem Anliegen und spendeten. Die Overberg-Stiftung Voltlage begrüßte die Reparatur des Wegekreuzes ebenfalls und stellte den Ertrag aus ihrem Stiftungskapital zur Verfügung.

Stiftung hofft auf höhere Zinsen

„Der Betrag ist nicht sehr hoch, aber immerhin dreistellig“, sagte Maria Knuf, als sie den symbolischen Scheck – ausgestellt auf 144,62 Euro – an Reinhard Berens, Mitglied des Kirchenvorstandes von St. Katharina, im Beisein der anderen Sponsoren während eines Treffens am Wegekreuz in Höckel überreichte. Die niedrigen Zinsen auf Guthaben treffen eben nicht nur Sparer, sondern auch viele gemeinnützige Stiftungen. Diese können ihren Zweck nur erfüllen und Geld für Projekt ausschütten, wenn das Stiftungskapital ordentliche Erträge bringt. „Ich hoffe, das ändert sich bald“, so die Vorsitzende des Stiftungsvorstandes. Schließlich verfolge die Stiftung viele gemeinnützige Ziele in der Gemeinde .

Auswanderer stiftete das Kreuz im Jahr 1871

Das Kreuz neben der Overberg-Klause an der Fürstenauer Straße (Landesstraße 71) im Voltlager Ortsteil Höckel war 1871 von Franz Meyer gestiftet worden. Er war mit seiner Ehefrau Maria nach Amerika ausgewandert und hatte als Zeichen des Dankes und der Erinnerung dieses steinerne Glaubenszeugnis in Auftrag gegeben.

Zur Sache

 

Overberg-Stiftung besteht seit 2009

Die Overberg-Stiftung ist im Jahr 2009 von 24 Stiftern aus der Taufe gehoben worden. Sie ist nach Bernard Heinrich Overberg (1754 – 1826) benannt, dem berühmten Sohn der Gemeinde, der als Priester, Erzieher und „Lehrer der Lehrer“ entscheidenden Anteil an der Reform des Landschulwesens hatte. Der Stiftungsvorstand der Overberg-Stiftung unter dem Vorsitz von Maria Knuf besteht aus fünf Mitgliedern. Der siebenköpfige Stiftungsrat tagt unter dem Vorsitz von Karl-Heinz Fullenkamp. Weiteres Gremium ist die einmal jährlich tagende Stiftungsversammlung. Diese Bereiche will die Stiftung unterstützen: Bildung und Erziehung, Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Integration und interkulturelle Beziehungen, Sport, Brauchtum, Heimatpflege, Kultur, Naturschutz und Landschaftspflege.

Informationen: Gemeinde Voltlage, Telefon 0 54 67/2 21.

 

Ein Artikel von Christian Geers / Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/929983/voltlager-overberg-stiftung-unterstuetzt-kreuz-sanierung
 
30. Juli 2017, 13:25 Uhr