Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Freie Fahrt zwischen Neuenkirchen und Voltlage

Frohe Kunde für die Autofahrer: Der Verkehr auf der Kreisstraße 105 zwischen Voltlage und Neuenkirchen kann wieder frei rollen. Voraussichtlich noch im Laufe des Dienstags, 18. Juli, werden die letzten Straßensperren aus dem Weg geräumt.

Im Mai hatte der Landkreis Osnabrück mit der Sanierung der Neuenkirchener Straße/Voltlager Straße zwischen Voltlage und der Kreuzung mit dem Jivitsweg begonnen. Die Bauarbeiten sollten voraussichtlich zwölf Wochen dauern. Für Mitte Juli war die Wiederfreigabe angekündigt, die bauausführende Firma Dallmann aus Bramsche hat Wort gehalten. Die Auftragssumme betrug rund 570000 Euro.

Wie ein Landkreissprecher auf Anfrage bestätigte, wird die Straße Dienstag, 18. Juli, in den Nachmittagsstunden wieder für den Verkehr freigegeben.

Schluss mit Umleitung

Während der vergangenen Wochen war der Ausbaubereich voll gesperrt, eine Umleitungsstrecke führt von Voltlage über den Ankumer Damm und Südmerzen nach Neuenkirchen. Damit ist ab jetzt Schluss.

Auf einer Länge von rund 2,7 Kilometern ist die Fahrbahn auf der Kreisstraße in einer Stärke von rund vier Zentimetern vollflächig aufgenommen und mit einer neuen Asphaltschicht versehen worden. Größeren Schadbereiche in der Fahrbahn wurden richtig angepackt und saniert. Auf der Strecke befindliche Kanalleitungen und Entwässerungseinrichtungen wurden ebenfalls saniert. Die Bushaltestellen am Jivitsweg sind nunmehr barrierefrei. Auch der neben der Fahrbahn der Kreisstraße verlaufende Radweg wurde zum Teil saniert.

Rasengittersteine im Randbereich

Auswaschungen des Seitenraumes wird es in diesem Bereich in Zukunft wohl nicht mehr geben, denn die im Randbereich verlegten Rasengittersteine sollen für eine dauerhafte Befestigung des Seitenstreifens sorgen.

Bei einem Besuch auf der Baustelle war zu sehen, dass die Freigabe kurz bevorsteht. Auf dem Gelände der ehemaligen Molkerei stehen in Voltlage noch einige Baufahrzeuge, auf der Strecke selbst war nur noch wenig Bautätigkeit auszumachen. Ein Vermessungstechniker ist noch an der Straße im Einsatz, einsam dreht eine Kehrmaschine entlang der Strecke ihre Runden.

Markierungen fehlen noch

Aber wohl nicht mehr lange, in ein paar Stunden dürften hier wieder die Lkw rollen und die Voltlager wieder ohne Probleme nach Neuenkirchen können oder andersherum. Die fehlenden Fahrbahnmarkierungen werden zu einem späteren Zeitpunkt aufgebracht.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/924905/freie-fahrt-zwischen-neuenkirchen-und-voltlage#gallery&0&1&924905

 

18. Juli 2017, 11:12 Uhr