Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Einladung zum Feierabendgesprächskreis der Ev.-luth. Marienkirchengemeinde Ueffeln Neuenkirchen Merzen

Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Marien Ueffeln
Stiegte 1, 49565 Bramsche-Ueffeln
Dienstag, 21. Jan. 2020, 19.00 Uhr

Thema: "Plastik, Klima, Stoffeinträge - Was macht der Mensch mit der Erde?"

Referent: Prof. Dr. Markus Große Ophoff
Fachlicher Leiter des DBU Zentrums für Umweltkommunikation
Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation an der Hochschule Osnabrück

Durch den Einfluss des Menschen auf seine Umwelt sind nach Auffassung von Wissenschaftlern bereits mehrere natürliche Belastungsgrenzen der Erde überschritten worden. Demnach wurden vier von insgesamt neun „planetaren Grenzen“ verletzt.

Als gravierende Gefahren betrachten die Forscher die hohen Konzentrationen des Treibhausgases Kohlendioxid in der Atmosphäre, den Verlust genetischer Vielfalt durch Artensterben, Änderungen in den globalen Phosphor- und Stickstoffkreisläufen sowie den Verlust von Waldgebieten.

Auf unserem Planeten sind wir nicht allein. Wir tragen Verantwortung dafür, dass Menschen in Nord und Süd, Ost- und West, heutige und zukünftige Generationen menschenwürdig leben können. Wenn wir weiterhin die natürlichen Grenzen unseres Planeten überschreiten, wird das Leben auf dieser Erde für immer mehr Menschen in immer mehr Regionen immer schwieriger. Migration und Verteilungskämpfe werden zunehmen.

Unser Land trägt dabei besondere Verantwortung. Als ein Land, dessen industrielle Vergangenheit den bisherigen Klimawandel mit verursacht hat und noch weiterhin dazu beiträgt.

Deutschland wird weltweit immer noch als "Land der Energiewende" wahrgenommen. Damit stehen wir vor der Herausforderung, dass konsequenter Klimaschutz und der sozialverträgliche Umbau eines komplexen Wirtschaftssystems machbar und politisch gewollt sein müssen.

Die Zeit drängt. Das völkerrechtlich verbindliche Weltklimaabkommen von Paris ist eine große, vielleicht die letzte Chance, einen drohenden katastrophalen Klimawandel abzuwenden. (Uwe Schrader)

9. Dezember 2019, 13:18 Uhr