Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Neujahrsempfang von St. Katharina - Neun Voltlager für verlässliche Mitarbeit geehrt

Mit einer Kerze als Dankeschön würdigte die Voltlager Kirchengemeinde St. Katharina die Mitarbeit von Reinhard Berens, Reinhard Winkeljohann, Christa Dieckmann, Christine Tebbe, Kathrin Fibbe, Josef Sander, Sandra Berens und Hermann Dreising (von links); mit dabei: Pfarrer Detlef Perk (Zweiter von rechts). Es fehlt Ewald Autmaring.
Foto: Christian Geers

Voltlage. Ohne Ehrenamt würde auch das Leben in der Kirchengemeinde St. Katharina nicht funktionieren. Während ihres Neujahrsempfangs am Sonntagabend zeichnete sie fünf ehemalige Mitglieder kirchlicher Gremien sowie vier Helfer aus.

Bei den Wahlen zum Kirchenvorstand und zum Pfarrgemeinderat Anfang November hatten sich sechs Mitglieder gegen eine weitere Amtszeit entschieden. „Das gilt es zu akzeptieren“, bedauerte Frank Vogelsang für den Pfarrgemeinderat deren Entscheidung, als er die einzelnen Ehrungen vornahm. Allerdings wies er augenzwinkernd darauf hin, „dass in ein paar Jahren nichts gegen eine erneute Kandidatur spricht“.

Abschied aus Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat

Aus dem Kirchenvorstand verabschiedete sich Josef Sander, der dem Gremium 19 Jahre angehört hatte. Auf 16 Jahre brachte es Reinhard Berens, auf acht Jahre – und damit zwei Amtsperioden – kam Reinhard Winkeljohann. Auch im Pfarrgemeinderat gab es Veränderungen: Kathrin Fibbe und Sandra Berens verzichteten auf eine erneute Kandidatur. Daneben ehrte die Kirchengemeinde drei Ehrenamtliche, die zwar nicht den Gremien angehören, deren Mitarbeit und Organisationstalent seit vielen Jahren eine große Hilfe sind. Seit 48 Jahren organisiert Christa Dieckmann den Sankt-Martins-Umzug in Voltlage. Ewald Autmaring und Hermann Dreising sind ebenfalls einmal im Jahr gefragt, wenn es gilt, die Wallfahrt nach Telgte Anfang November zu organisieren.

Pfarrer: Hauptamtliches Seelsorgeteam weder Chef noch Regierung

Ein Dankeschön in Form einer Kerze überreichte Frank Vogelsang auch an Christine Tebbe. Sie saß bei den Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahlen als Vorsitzende dem Wahlausschuss vor – „eine Aufgabe, für die vorher viel Lesearbeit notwendig war“.

Pfarrer Detlef Perk wies darauf hin, wie wichtig das Ehrenamt für die Kirchengemeinde sei. Zur Rolle des hauptamtlichen Seelsorgeteams sagte er: „Wir sind weder Chef noch Regierung, sondern Ermöglicher und Dienstleister.“ Dessen Aufgabe sei, die Arbeit der Ehrenamtlichen zu unterstützen.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1624736/neun-voltlager-fuer-verlaessliche-mitarbeit-geehrt

 

7. Januar 2019, 15:12 Uhr