Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Draußen und drinnen gut besucht - Weihnachts- und Wintermärkte locken nach Merzen und Voltlage

Der Kindergarten St. Katharina eröffnete den vierten Wintermarkt in der Overbergschule in Voltlage mit kindgerechten Weihnachtsliedern, dezent moderiert von Maria Knuf, der Vorstandsvorsitzenden der Overbergstiftung.

Merzen/Voltlage In Merzen ist es ein Weihnachtsmarkt, der klassisch draußen stattfindet – in Voltlage ist es ein Wintermarkt, der witterungsgeschützt drinnen abläuft. So oder so, gemeinsam war beiden der rege Zulauf, der große Spaß und das Beisammensein bei Kaffee und Kuchen mit so manchen Einnahmen für den guten Zweck.

„Irgendwie mehr als 40, es geht auf die 50 zu“, antwortet Bürgermeister Gregor Schröder auf die Frage, der wievielte Merzener Weihnachtsmarkt das eigentlich nunmehr sei. Und der 71-Jährige muss es ja wissen, hat er doch damals als Vorsitzender der Werbegemeinschaft den Weihnachtsmarkt quasi gegründet.

„Er ist klein entstanden und wurde immer größer, das Karussell kam dazu, der Kindergarten und die Landfrauen sind dabei, und wir haben immer mehr Aussteller“, blickt Schröder zurück. „Pfarrer Perk hatte die Kinderkirche voll, und jetzt läuft gerade ein Konzert mit dem Männerchor“, berichtet der Bürgermeister über die besonderen Angebote im Gotteshaus.

„Wir haben jetzt rund 20 Aussteller“, freut sich auch Ralf Voß. „Das Aufbauen am Freitagabend klappt immer sehr gut, viele helfen mit“, berichtet der 2. Vorsitzende der Werbegemeinschaft.

„Beton mit Pfiff“ bietet Meik Barkhau an. „Beton lässt sich nicht eben so herstellen, sondern braucht seine Zeit“, schildert der 44-Jährige, der Lichtschalen, Weihnachtsengel und Fachwerkbalken anfertigt.

Rund 20 Aussteller präsentierten sich auf dem Weihnachtsmarkt in Merzen. Angeboten wurde nicht nur klassische Handarbeit, sondern auch Außergewöhnliches wie Lichtschalen und Weihnachtsengel aus Beton. Fotos: Björn Thienenkamp

Auf dem Wintermarkt in Voltlage sind die vier reiferen Herren der Voltlager Heimatmusikanten wieder der Garant für eine gefällige Unterhaltung – und einer von ihnen verfügt auch über einen großen Vorrat an Witzen. Gleich nebenan backen Christa Dieckmann und Maria Hüls vom Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes Waffeln, auch mit Puderzucker für nur einen Euro, der an die Overbergstiftung geht. Und Crêpes mit Nutella, Kinderriegel, Zimt und Zucker oder Käse und Salami gibt es einen Stand weiter bei der Damenmannschaft der SG Voltlage.

„Die sind oben geschlossen, damit das Licht nur nach unten fällt“, erklärt Gerda Galinke die handgefertigten Laubsägearbeiten ihres Mannes Hans-Georg, zudem werde alles noch einmal nachgeschliffen. Ebenfalls Holzprodukte ihres Mannes Holger bietet Ulla Skambraks an: Vogelhäuschen mit den Logos von Fußballvereinen.

„Wir sind um einiges gewachsen“, sagt Maria Knuf hinsichtlich der vier Kunstgewerbestände. „Das Aufführungsprogramm ist auch umfangreicher geworden, wir haben den ganzen Nachmittag Programm“, freut sich die Vorstandsvorsitzende der Overbergstiftung. „Eröffnet von dem Kindergarten St. Katharina, wird später erstmalig noch der Jugendchor auftreten“, sagt die 66-Jährige zum Ablauf.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1600912/weihnachts-und-wintermaerkte-locken-nach-merzen-und-voltlage#gallery&0&1&1600912

 

2. Dezember 2018, 16:22 Uhr