Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen... Anmelden Registrieren

Motto: Gemeinschaft pflegen - Gruppe 55+ aus Voltlage feiert 20-jähriges Bestehen

Zum Jubiläum der Gruppe 55+ gab es Rosen für die Frauen. Foto: PGR/Bloom

Neuenkirchen/Voltlage. Die Gruppe 55+ aus Voltlage feierte ihr 20- jähriges Bestehen. Mit einem selbst gestalten Wortgottesdienst unter der Leitung von Margret Knuf begann diese schöne Feier im St.-Elisabeth-Stift Neuenkirchen. Anni Beckmann unterstützte sie als Lektorin.

Der kürzlich verstorbenen Ann-Kathrin Musolf, Gründerin und langjährige Leiterin der Gruppe 55+, wurde dabei besonders gedacht. Mit ihrer ruhigen, herzlichen und humorvollen Art hat sie die Gruppe viele Jahre lang geleitet.

Noch fünf Gründungsmitglieder

Derzeit umfasst die Gruppe zwölf Frauen aus der Gemeinde Voltlage, davon fünf Gründungsmitglieder. Die Gruppe 55+ ist damals aus einer Tanzgruppe entstanden. Hinzu kamen im Laufe der Zeit Damen des örtlichen Handarbeitsklubs, dessen Auflösung kurz bevorstand. Um sich nicht ganz aus den Augen zu verlieren, schloss man sich der damaligen Tanzgruppe an – und fand zusätzliche Freundinnen, so Martha Hüls beim anschließenden Frühstück im hauseigenen Café „KlönSchnack“ des St.-Elisabeth-Stiftes : „Ich bin gerne unter Menschen und mag es sehr, mich mit ihnen zu unterhalten oder auch etwas zu unternehmen.“ . Mechthild Große-Berg erklärte ergänzend, dass man sich dazu einmal im Monat im Overbergheim in Voltlage trifft. Jeweils zwei Frauen bringen abwechselnd einen Kuchen zum Kaffee mit, und es wird im wahrsten Sinne des Wortes über „Gott und die Welt“ gesprochen.

„Frauenbibel“

Jeder Nachmittagstreff ist mit einem Thema inhaltlich vorbereitet und lässt auch Raum zum einfachen Klönen. Man singt und spielt miteinander, aber auch über viele Themen der weltlichen und/oder christlichen Weltgeschichte wird diskutiert. Zum Beispiel: „Jung und Alt – wie geht das gemeinsam?; „Wie stellst du dir Gott vor?“ oder auch „Was bedeutet uns (noch) der Gottesdienst?“

Die Liste der Themen, alle schön säuberlich abgeheftet in einem blauen Ordner, sind vielfältig, bunt und nicht ausschließlich kirchlich bezogen, sondern auch mit einem durchaus weltlichen Bezug; grundsätzlich aber mit dem sprichwörtlichen roten Faden, den christlichen Glauben in den weltlichen Alltag einzubinden.

 

Beeindruckend auch die kleine, aber feine „Frauenbibel“, die die Gruppe 55+ vor einigen Jahren erstellte. Auseinandergesetzt wurde sich dabei mit Texten aus dem Alten Testament, dabei alles fein säuberlich von Hand geschrieben und illustriert.

Japanischer Tanz

Während des Frühstücks erinnerte man sich freudig an einen länger zurückliegenden Tanzauftritt beim Pfarrfest in Voltlage, wobei alle Damen in entsprechender Kostümierung einen japanischen Tanz präsentiert haben. Das Einstudieren sei nicht ganz einfach gewesen, hätten doch alle zum richtigen Zeitpunkt in die richtige Richtung tanzen müssen. „Rechts und links ist doch recht leicht zu verwechseln, wenn man sich nicht konzentiert“, so Maria Wulfern. Zudem wurde über die vielen schönen Ausflügen mit Bus oder Fahrrad gesprochen. Einmal sei es so heiß an einem Sommertag gewesen, dass man wegen eines plötzlich aufziehenden Gewitters in einer Hütte habe Schutz suchen müssen. Dieses Gewitter sei aber letztendlich doch nicht so schlimm gewesen und habe auch nicht lange angehalten, weil die Damen kurz zuvor die Haselünner Kirche besucht hätten, so der humorvolle Einwurf von Maria Ameling.

55+, eine tolle Gruppe, schon 20 Jahre alt und noch immer noch offen für Neues. Auf die Frage, ob diese Gruppe in ihrer Mitgliederstärke fest verankert sei, meinte die derzeitige Leiterin Margret Knuf: „Nein, absolut nicht. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen, denn Gemeinschaft ist ein großes Geschenk, dass man pflegen muss. Der Mensch lebt ja von Gemeinschaft, sonst ist es ja langweilig im Leben. “

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1523209/gruppe-55-aus-voltlage-feiert-20-jaehriges-bestehen#gallery&0&0&1523209

 

12. September 2018, 14:39 Uhr